Anmelden

So läuft die Handball-WM live auf handball.dkb.de

  • Frei empfangbare Livestream-Lösung in HD
  • Für alle internetfähigen Endgeräte
  • Keine klassische TV-Berichterstattung
     

Berlin, 9. Januar 2017 – Die Deutsche Kreditbank AG (DKB), die zur Sicherung einer Live-Übertragung von Spielen der Handball-WM in Frankreich als Rechteinhaber für den deutschen Markt eingesprungen ist, wird den deutschen Fans eine einfache und frei empfangbare Livestream-Lösung in HD anbieten. Eine vorherige Anmeldung ist dabei nicht nötig.

Als langjähriger Partner des deutschen Handballs hätte sich auch die DKB eine Live-Übertragung im Free-TV gewünscht und hofft, dass dies bei künftigen Turnieren auch wieder der Fall sein wird. Da vor Beginn der WM in Frankreich allerdings eine solche Lösung für den deutschen Markt nicht in Sicht war, ist die DKB kurzfristig eingesprungen. Sie wird den deutschen Handball-Fans einen möglichst attraktiven Livestream bereitstellen, ohne dabei jedoch das Rahmenprogramm klassischer TV-Berichterstattungen zu kopieren.

Deutscher Kommentar bei Spielen der Bad Boys und weiteren Partien

Die Spiele der deutschen Handballnationalmannschaft werden von den erfahrenen Handball-Experten Markus Götz und Uwe Semrau live kommentiert. Sie werden auch das Eröffnungsspiel, die Halbfinalspiele, und das WM-Finale am Mikrofon begleiten. Ein Studio oder Team vor Ort wird es nicht geben. Die DKB wird über ihren technischen Partner YouTube das internationale Signal des Host Broadcasters livestreamen. Bei Spielen ohne deutschen Kommentator hören die Zuschauer den englischen Kommentar des Signalgebers. Die Übertragung im DKB-Livestream – bzw. auf dem YouTube-Kanal der DKB – beginnt mit dem Einlauf der Mannschaften ins Stadion und endet kurz nach dem Spiel.

Livestream funktioniert auf allen internetfähigen Endgeräten

Die Handball-Übertragungen der DKB können mit jedem internetfähigen Endgerät verfolgt werden (auch per Smart-TV) – entweder direkt über die Seite handball.dkb.de oder durch Aufruf des Kanals der DKB über die YouTube-App. Der Livestream sollte dabei keinen nennenswerten Zeitversatz gegenüber herkömmlichen Live-Bildern bei TV-Übertragungen haben. Alle Spiele werden in HD gezeigt. Um die Übertragung zu verfolgen, ist keine bestimmte Geschwindigkeit Voraussetzung – YouTube passt die Qualität des Livestreams automatisch an die Geschwindigkeit der Internetverbindung des Nutzers an.

DKB erfüllt mit Partnern Anforderungen an das Geo-Blocking

Im Vorfeld der Übertragungen hat die DKB mit ihren Partnern auch sichergestellt, dass die Anforderungen an das Geo-Blocking erfüllt werden: So kommt sie in Kooperation mit ihrem technischen Partner YouTube der Vorgabe des Rechtevergebers nach, dass die Spiele nur in Deutschland gestreamt werden dürfen. Hierfür wird die Funktion Geo-Blocking von Google und YouTube genutzt, die erkennt, aus welchem Land der Nutzer auf den Stream zugreift.

Beratende Agentur der DKB hinsichtlich dieser Live-Übertragung von Spielen der Handball-WM 2017 ist Jung von Matt/sports – bei der Rechtevergabe in Kooperation mit dem Lizenzgeber der Medienrechte für den deutschen Markt: Lagardère Sports & Entertainment, mit Sitz in Hamburg.

Den kompletten Turnierplan für die Übertragungen auf handball.dkb.de sowie die wichtigsten technischen Fragen & Antworten kurz zusammengefasst finden Sie hier.
 

Über die DKB:

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin betreut mit ihren insgesamt rund 3.200 Mitarbeitern Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf über 74 Mrd. Euro, mehr als 80 Prozent davon setzt sie in Form von Krediten ein. Ihre Geschäftskunden betreut die DKB persönlich vor Ort – mit Mitarbeitern, die über umfassende Kenntnisse aus der jeweiligen Branche verfügen. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und erneuerbare Energien. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 3,4 Mio. Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln. In Zeiten des digitalen Wandels geht die DKB bei Innovationen voran: So arbeitet sie z. B. bereits seit 2013 mit Non-Banks und FinTechs zusammen.

Pressekontakt:

Dana Wachholz
Tel.: (030) 120 30-3610
E-Mail: presse@dkb.de

Markus Wittke
Tel.: (030) 120 30-3601
E-Mail: presse@dkb.de