Anmelden

TECHBIKERS GERMANY geht in die sechste Runde

Vom 28. Juni bis 1. Juli 2018 tritt die deutsche Startup-Szene wieder für den guten Zweck in die Pedale. Parallel beschäftigt sich eine erste Studie mit dem Thema Social Responsibility in der deutschen Startup-Szene.

Berlin, 19. Juni 2018 – Fünf Events und über 200.000 Euro Spendensumme – das ist die bisherige Bilanz der TECHBIKERS GERMANY, die in diesem Jahr zum sechsten Mal an den Start gehen. Die Idee: Innerhalb von drei Tagen radeln und schwitzen knapp 40 Mitglieder der deutschen Startup-Szene gemeinsam für einen guten Zweck. Die Tour führt immer von einer europäischen Metropole aus nach Berlin und die Teilnehmer sammeln dabei Spenden für die gemeinnützige Organisation World Bicycle Relief (WBR). Allein im letzten Jahr kamen dabei über 50.000 Euro an Spendengeldern zusammen. Das Geld verwendet WBR, um abgelegene Dörfer in Afrika mit Fahrrädern auszustatten und gibt den Menschen einen Zugang zu Mobilität. Das Fahrrad ermöglicht es Kindern, die oftmals dutzenden Kilometer Schulweg leichter zu bewältigen und verbessert für alle Bewohner die Anbindung an Gesundheitssystem, Lebensmittel oder Wasser.

2018 führt der TECHBIKERS GERMANY Charity Ride, der in diesem Jahr von der Deutschen Kreditbank AG (DKB) als Namenssponsor sowie unter anderem von Appnexus, Wirecard, Ratepay und KSP Rechtsanwälte unterstützt wird, vom polnischen Poznan aus in die deutsche Hauptstadt. Geradelt wird im Zeitraum vom 28. Juni bis 1. Juli 2018.

Entstanden ist die Initiative, die 2012 in England gegründet und 2013 von der damaligen Google-Mitarbeiterin Lea Bauer und dem Hamburger Digital-Unternehmer Jan Bechler nach Deutschland geholt wurde, aus der Überzeugung heraus, dass zu Unternehmertum immer auch soziale Verantwortung gehören sollte. Und das auch schon in einer sehr frühen Startup-Phase und nicht „erst“, wenn das Unternehmen bereits hunderte Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem TECHBIKERS GERMANY Bike Ride verbinden die Teilnehmer das Angenehme, ein gemeinsames Community-Event, mit dem Nützlichen – Spenden sammeln für einen guten Zweck. So investieren sie einen Teil ihrer Zeit und Kraft – neben dem Aufbau eigener Unternehmen – auch in die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen.

Jan Bechler, Initiator von TECHBIKERS GERMANY und Geschäftsführer der Online Marketing Gruppe Finc3, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Startup-Unternehmen unserem Aufruf gefolgt sind und beim TECHBIKERS Charity Ride mitmachen. Im Vergleich zu anderen Ländern profitieren wir in Deutschland von guten Gründer-Bedingungen und möchten deshalb etwas zurückgeben und weniger privilegierte Länder unterstützen.

Deshalb möchte ich auch unseren Partnern danken. Wir freuen uns auf eine anstrengende, aber auch schöne und motivierende Tour, die alle Teilnehmer sportlich miteinander verbindet.“

Tilo Hacke, Vorstandsmitglied der DKB und diesjähriger Tour-Teilnehmer: „Als zweitgrößte deutsche Direktbank arbeiten wir eng mit FinTech-Startups zusammen, um unseren über 3,8 Millionen Privatkunden den Zugang zu innovativen digitalen Services und Produkten anzubieten. Ich finde es bemerkenswert, dass Startups bei TECHBIKERS GERMANY so viel soziales Engagement zeigen. Die DKB und auch ich persönlich sind begeistert von dieser tollen Initiative und dem damit verbundenen WBR-Charityprojekt.“

Erste Studie zum Stand der sozialen Verantwortung in der deutschen Startup-Szene

Mit dem Ziel, diese Überzeugung weiter in das Bewusstsein deutscher Gründer zu bringen, haben die TECHBIKERS GERMANY gemeinsam mit der Hamburg Media School und der Universität Hamburg – unterstützt durch die DKB – in diesem Jahr die erste Studie durchgeführt, die sich mit dem Stand der sozialen Verantwortung in der deutschen Startup-Landschaft auseinandersetzt. Unter dem Titel „Corporate Social Responsibility in der deutschen Startup-Szene – eine Bestandsaufnahme“ widmet sich diese nicht nur der Frage, ob und wie stark hierfür ein Bewusstsein bei Gründern besteht und sie bereits CSR-Projekte durchführen, sondern auch, inwieweit solche Unternehmens-Engagements im Recruiting eine Rolle spielen und für junge Talente ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl ihres Arbeitgebers sind.

Jan Bechler fügt hinzu: „Aktuell befindet sich die Studie noch in der finalen Ausfertigung. Jedoch gibt es bereits die folgenden spannenden Ergebnisse: Demnach setzen knapp 50 Prozent der befragten Startup-Unternehmer bereits CSR-Maßnahmen um. Dabei spielt die Erwartung, von Kunden positiver wahrgenommen zu werden, nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr sind moralische Aspekte ausschlaggebend sowie eine dadurch bessere Wahrnehmung als attraktiver und sozial engagierter Arbeitgeber. Insbesondere diesen Aspekt können die Studienergebnisse bereits jetzt bestätigen. Bei der Befragung junger Studienabsolventen, die vor dem Einstieg ins Berufsleben stehen wird deutlich, dass Unternehmen, die CSR-Maßnahmen umsetzen, als potentieller Arbeitgeber im Startup-Umfeld deutlich stärker und positiver wahrgenommen werden.“

Die Tour-Teilnehmer erreichen am Sonntag, den 1. Juli, gegen 17:00 Uhr ihr Ziel am Brandenburger Tor. Wenn Sie dort ein Pressefoto machen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Mail an folgende Adresse: presse@dkb.de.

Bildmaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.


Über die DKB:
Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin betreut mit ihren insgesamt rund 3.400 Mitarbeitern Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf 77 Mrd. Euro, über 80 Prozent davon setzt sie in Form von Krediten ein. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Erneuerbare Energien. In vielen dieser Wirtschaftszweige gehört die DKB zu den Marktführern. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 3,8 Mio. Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln


Pressekontakt:
Tobias Spaeing
Pressesprecher
Tel.: 030 12030-3605
E-Mail: presse@dkb.de


Über Finc3:
Die Hamburger Online Marketing Gruppe Finc3 mit ihren Tochterfirmen Finc3 Commerce und BizMut wird von einem erfahrenen Management-Team mit einer Erfolgsgeschichte in der Online-Branche geführt. In der Hansestadt und am Standort in Bratislava unterstützen über 45 Digital-Experten Unternehmen und Agenturen aus verschiedenen Branchen und Bereichen, ihr digitales Geschäft nachhaltig und gewinnbringend zu steigern. Die Leistungen umfassen Strategieberatung, Online-Marketing-Support und Produktentwicklung. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen eCommerce-Marketing, digitales B2B-Marketing, CRM und Business Intelligence. Zu den Kunden zählen sowohl etablierte B2C-Marken wie Bahlsen, Tesa, Axel Springer, Hawesko oder Frosta als auch schnell skalierende Digitalunternehmen wie Pipedrive, Bookingkit, Laterpay oder MailChimp.

Weitere Informationen unter https://www.finc3.de/

Pressekontakt:
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
D-81667 München
(089) 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de