Anmelden

Deutsche Kreditbank AG schreibt ersten deutschen Virtual Reality Kunstpreis aus / Schirmherrschaft für re:publica 2020 - rpREMOte übernommen

Berlin, 05. Mai 2020 – Erstmalig schreibt die Deutsche Kreditbank AG (DKB) in Kooperation mit der Contemporary Arts Alliance Berlin einen Kunstpreis für Virtual Reality (VR) im Bereich der bildenden Kunst aus. Bewerben können sich alle in Deutschland lebenden Künstler*innen, die mit dem Medium Virtual Reality arbeiten und die Technologie innovativ in ihrem künstlerischen Schaffen anwenden. Der Preis umfasst fünf Arbeitsstipendien. Die VR-Werke der Stipendiaten werden in einer institutionellen Ausstellung vom 27. Februar bis 18. April 2021 im Haus am Lützowplatz Berlin zu sehen sein. Drei der fünf Finalist*innen erhalten darüber hinaus ein Preisgeld.

„Gerade in diesem Jahr rückt VR-Kunst ins Zentrum der medialen und künstlerischen Aufmerksamkeit und zeigt sich als Impulsgeber, sowohl für ästhetische Neuerungen als auch in gesellschaftlichen Debatten. Ich freue mich, dass wir mit diesem deutschlandweit ersten Preis für Virtual Reality in der bildenden Kunst innovative Künstler*innen unterstützen und dazu beitragen, das Medium VR nachhaltig als zukunftsweisende Kunstform zu etablieren“, so Jan Walther, Vorstandsmitglied der DKB.

Mehr Informationen zum VR KUNSTPREIS, den Bewerbungsvoraussetzungen und dem Auswahlverfahren sowie den Preisgeldern unter www.vrkunst.dkb.de

DKB übernimmt Schirmherrschaft der re:publica 2020 - rpREMOTE

Ein weiterer Aspekt des Engagements der DKB im Kunst- und Kulturbereich ist zukünftig zudem die Schirmherrschaft der DKB für das künstlerische Rahmenprogramm der re:publica 2020. Dieses Programm lädt alle Teilnehmenden ein, digitale Kunst und Kunst im digitalen Raum zu erleben, mit anderen Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen oder selbst aktiv zu werden. Die diesjährig aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus im digitalen Exil als rpREMOTE stattfindende re:publica 2020 findet am 07. Mai 2020 statt. Mehr als 89 Sprecherinnen und Sprecher diskutieren und thematisieren in 53 interaktiven Sessions Themen rund um Netzpolitik, Medienverantwortung, Klimaschutz, Grundeinkommen und Gerechtigkeit.

Digitalisierung und neue Technologien bei der DKB

Im Fokus des DKB Kunstsponsorings steht künstlerische Auseinandersetzungen rund um die gesellschaftlichen Auswirkungen von Digitalisierung und technologischem Fortschritt. Mit dem neu geschaffenen VR Kunstpreis schärft die DKB ihr Engagement im Kunstbereich und legt dabei einen starken Fokus auf gesellschaftlichen Mehrwert: Gefördert werden junge, künstlerische Positionen, die sich mit der digitalisierenden Gesellschaft und den damit einhergehenden Herausforderungen befassen. Die DKB selbst ist in Deutschland eine der historischen Vorreiterinnen des Online-Bankings und setzt mit ihrem Geschäftsmodell auf digitale Innovationen und nachhaltigkeitsorientierten Fortschritt im Finanzwesen. Auf ihrem Weg zum Technologieunternehmen passt das VR-Engagement zum Anspruch, Digitalisierung nicht nur als unternehmerische, sondern auch gesellschaftliche Chance zu sehen, mit der Möglichkeit neue virtuelle Kunstwelten zu entdecken.

 

Über die DKB

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin ist Teil der BayernLB-Gruppe und betreut mit ihren insgesamt 4.150 Mitarbeitenden Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf 83,8 Milliarden Euro, rund 84 Prozent davon setzt sie als #geldverbesserer in Form von Krediten ein. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Erneuerbare Energien. In vielen dieser Wirtschaftszweige gehört die DKB zu den Marktführern. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 4,3 Millionen Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln.

Website: dkb.de | Facebook: facebook.com/Deutsche.Kreditbank
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/dkb_press & www.twitter.com/DKB_DE

Pressekontakt

DKB AG
Hauke Kramm
Pressesprecher
Tel.: 030 / 120 30 81 01
E-Mail: presse@dkb.de

Wenn Sie unseren Presseservice nicht mehr nutzen und keine Pressemitteilungen oder Unternehmensinformationen mehr erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte, z. B. unter presse@dkb.de. Wir haben Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen und ggf. Telefonnummer und Redaktion in unserem Presseverteiler gespeichert und verarbeiten diese Daten nur zum Zwecke Ihrer Information als Journalist. Unsere allgemeinen Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.