Anmelden

Der Kontakt mit uns: Wertschätzend und verbindlich

Jeder Kontakt mit uns soll angenehm und unkompliziert sein, egal wie kompliziert es vielleicht mal in der Sache ist. Das ist unser Anspruch bei all unseren 4,6 Mio Kund*innen. Damit uns das bestmöglich gelingt, haben wir Standards festgelegt, nach denen wir täglich arbeiten und die wir hier gern teilen.

Bankerdeutsch & Kleingedrucktes

Eine einfache und verständliche Sprache ersetzt bei uns das "Bankerdeutsch". Das bedeutet kurze Sätze, einfacher Satzbau und sofern möglich Verzicht auf Fremdwörter. Wir informieren klar und transparent über alle Kosten und Bedingungen. Verstecktes gibt es bei uns nicht und Kleingedrucktes versuchen wir zu vermeiden.

Anrede

Das "du" sprechen wir genauso wertschätzend und verbindlich aus wie das "Sie". Uns ist wichtig, dass wir einander auf Augenhöhe begegnen, Bedürfnisse ernst nehmen und uns lösungsorientiert sowie freundlich im Ton verhalten. In der Bank selbst duzen sich alle Mitarbeitenden. Das unterstützt unsere Vertrauenskultur und fördert das Miteinander. Bewerber*innen laden wir herzlich ein, uns auch gleich beim ersten Kontakt zu duzen. In den meisten sozialen Netzwerken ist das "du" ohnehin Standard, so auch bei uns. Ganz allgemein nutzen wir das "du" zur Erklärung und Bewerbung unserer Privatkundenprodukte und das "Sie" bei individuellen Anliegen per E-Mail oder am Telefon. Auf unserer Webseite gibt es daher einen Mix an „du“ & „Sie“ – je nach Kontext z. B. als Privatkund*in, Geschäftskund*in, Bewerber*in, Journalist*in oder auch Investor*in.

Gendersensitive Sprache

Eine Sprache, die jedem Menschen das Gefühl gibt, bei der DKB willkommen zu sein, ist uns sehr wichtig. Denn unsere Kund*innen sind genauso vielfältig wie unsere Mitarbeitenden. Wir kommunizieren möglichst genderneutral, sodass sich alle Personen unabhängig ihres Geschlechts angesprochen fühlen. Mit "Hallo Vorname Nachname" ist unsere Begrüßung z. B. neutral. Dort, wo es keine passende Alternative gibt, nutzen wir das Gendersternchen (*). Das Sternchen ist der einfachste Weg, um Menschen aller Geschlechter und Geschlechtsidentitäten sprachlich einzubeziehen. Es wird dabei an den Wortstamm („Kund-“, „Kolleg-“) angehängt, danach folgt die weibliche Endung im Singular oder Plural.

Deutsch & Englisch

Wir kommunizieren hauptsächlich auf Deutsch. Wir arbeiten aber daran, unser Banking künftig auf Englisch bereitstellen zu können.

Feedback

Ganz im Sinne unserer sportlichen DNA suchen wir stets nach der besseren Lösung. Ohne das Feedback unserer Kund*innen gelingt uns das jedoch nur zum Teil. Daher führen wir regelmäßig Beta-Tests durch, befragen unsere Kund*innen – z. B. in unserer eigene Kund*innen-Community – und ermuntern hier gerne, uns Feedback zu geben.

Alles in Bewegung

Sprache wandelt sich permanent. Wir überprüfen unsere Kommunikation fortlaufend und passen Texte nach und nach an. Hier müssen wir technische und organisatorische Voraussetzungen berücksichtigen. Deshalb sind manchmal nicht alle Kommunikati-onsmaterialien (wie z. B. unsere Formulare und Internetseiten) auf dem gleichen Stand.