Anmelden

IBAN-Rechner

Die internationale Kontonummer IBAN löst endgültig die bisherige Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl im Zahlungsverkehr ab. Ab sofort geben Sie in Ihren Überweisungen nur noch die IBAN zur Identifikation des Empfängers ein – statt wie bisher Kontonummer und Bankleitzahl bzw. IBAN und BIC.

Sie haben nur Kontonummer und Bankleitzahl Ihres Vertragspartners?

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir im Überweisungsvorgang selbst Kontonummer und Bankleitzahl nicht mehr automatisch in die IBAN umrechnen. Sollte Ihnen von Ihrem Zahlungspartner die IBAN nicht vorliegen, nutzen Sie einfach hier unseren IBAN-Rechner.

Mit dem IBAN-Rechner der DKB errechnen Sie einfach die IBAN einer Kontonummer und Bankleitzahl.

Inhaltsbereich

IBAN-Rechner

So wird die IBAN berechnet

Die IBAN (International Bank Account Number) sieht auf den ersten Blick wie eine komplizierte Zahlenreihe aus. Sie ist aber logisch aufgebaut und demzufolge einfach zu merken. Die 22 Stellen setzen sich wie folgt zusammen:

Das Länderkennzeichen „DE“ gibt das Herkunftsland an, hier also „Deutschland“.

Die zweistellige Prüfziffer  wird aus den Angaben der Bankleitzahl und Kontonummer errechnet und schützt Sie vor falschen Überweisungen, z.B. wenn Sie die Nummer versehentlich falsch eintippen.

Nach der Bankleitzahl folgt die Kontonummer. Hat diese weniger als 10 Stellen, wird linksbündig mit 0 aufgefüllt.

Internationale Bankleitzahl

Der BIC (Bank Identifier Code) der DKB AG lautet: BYLADEM1001. Für Zahlungen nach San Marino, Monaco, die Schweiz und alle nicht-europäischen Länder benötigen Sie zusätzlich weiterhin die internationale Bankleitzahl der Empfängerbank.

Weitere Informationen zur Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs – SEPA –  finden Sie unter Fragen & Antworten.