Anmelden

Regionale & digitale Landwirtschaft

5.300 Landwirtinnen und Landwirte bleiben mit unserer Unterstützung wettbewerbsfähig.

5.300 Landwirte bleiben mit DKB-Unterstützung wettbewerbsfähig.

Früher sagten die Wolken dem Bauern, wie das Wetter wird. In Zukunft sagt es die Cloud. Als #geldverbesserer sorgen wir dafür, dass Landwirte in die Digitalisierung ihrer Betriebe investieren können. Und nicht nur das: Wir unterstützen sie bei Modernisierungsvorhaben ebenso wie beim Generationswechsel und beim Bau von Windrädern oder Biogasanlagen. Dadurch bleiben sie wettbewerbsfähig.

„Soll die Ernte sich doch selber einfahren.“ So, könnte man meinen, klingt die Zukunft der heimischen Landwirtschaft. Das Wetter wird per Datenübertragung gesendet, der optimale Ressourceneinsatz berechnet, Abläufe entsprechend gesteuert, Roboter übernehmen die harte körperliche Arbeit, Düngung und Viehfütterung sind voll automatisiert. Damit die Digitalisierung nicht nur Veränderungen, sondern auch Nutzen für Landwirte, Umwelt und Verbraucher bringt, braucht es #geldverbesserer wie die DKB. Die Hightech-Revolution verändert für Landwirt*innen die komplette Wertschöpfungskette – sie müssen viel investieren und haben viele offene Fragen. Dennoch sind die meisten von ihnen der Modernisierung gegenüber aufgeschlossen. Sie treiben die Prozesse auf den eigenen Höfen voran, denn sie stehen unter Druck: Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Betriebe sollen gesteigert werden.

Damit die regionale Versorgung wächst und gedeiht.

Traktoren mähen Weizen auf Feld.

Die DKB begleitet seit 25 Jahren die heimische Landwirtschaft und hilft bei der Finanzierung von Ställen, Technik und Bodenkäufen. Als #geldverbesserer sind wir hier nicht nur Banker*innen, sondern auch Berater*innen. Unsere erfahrenen Agraringenieure tauschen sich mit Landwirten, Politikern und Fachexperten zu aktuellen Entwicklungen aus, um passende Finanzierungslösungen zu finden. Denn: Durch die Weiterentwicklung von Tier-, Klima- und Naturschutz steigen die Anforderungen an landwirtschaftliche Betriebe ständig. Und ein wachsender Bevölkerungsteil möchte sich mit regionalen und gesunden Lebensmitteln aus nachhaltiger Erzeugung ernähren. Dafür müssen die Produzenten auf dem Land modern und wirtschaftlich gesund sein und sich auch auf die Klimaveränderungen einstellen. Bisher mit Erfolg: „Die deutschen Landwirte können selbstbewusst auf bisher Geleistetes zurücksehen und sollten optimistisch in die Zukunft blicken. Sie werden auch morgen und übermorgen noch gebraucht", meint Albrecht Schünemann, Agraringenieur bei der DKB.

Der Erfolg bleibt in der Familie.

Hunderte von deutschen Höfen werden aktuell an die nächste Generation übergeben. Doch passende Nachfolger zu finden ist nicht immer einfach - zumal für einen zukunftsfähigen Betrieb Investitionen in Modernisierung und Wachstum nötig sind. Gut, dass sie sich auf unsere #geldverbesserer verlassen können: Wir haben Erfahrung mit den verschiedenen Generationswechseln und sorgen dafür, dass auch die junge Generation eine Chance in der Landwirtschaft hat. So wie im Milchviehbetrieb von Heinrich Schmid in der Oberpfalz: Dank umfangreicher Investitionen in die Betriebsvergrößerung, neue Ställe, moderne Melktechnik und eine Erweiterung der Biogasanlage ist der Hof für kommende Generationen zukunftsfähig aufgestellt. Hier haben wir den erfolgreichen Strukturwandel gemeinsam begleitet.

Kühe, die Strom geben

Kalb in Stall

Bauern und Bioenergie – das passt in vielen Betrieben bestens zusammen. Statt die selbst erzeugte Biomasse nur zu entsorgen, werden Landwirte zu Energieproduzenten und erschließen sich eine zusätzliche Einnahmequelle. Wir haben zahlreiche Biogasanlagen finanziert und bringen dafür jeweils unsere Expert*innen für erneuerbare Energien mit unseren Landwirtschafts-Fachleuten zusammen. Begleitet haben wir auch das Landwirtschaftliche Unternehmen Tangeln eG, das in Tangeln 2 Biogasanlagen gebaut und mit den Anwohnern gemeinsam in ein Nahwärmenetz investiert hat. Der Ort wurde so zum ersten Bioenergiedorf in Sachsen-Anhalt. Das ist der Anspruch der #geldverbesserer: Was die Zukunft auch bringen mag – wir sind der regionalen Landwirtschaft eine starke Partnerin auf Augenhöhe.