Anmelden

Investitionsprogramme der LRB bei der DKB

Darlehen aus dem Investitionsprogramm Landwirtschaft der Landwirtschaftlichen Rentenbank mit der DKB als Hausbank

Anfang Januar 2021 startete die erste Runde des neuen Investitionsförderungsprogramm für die deutsche Landwirtschaft. Die sogenannte "Bauernmilliarde" ist eines der größten Modernisierungsprogramme für die Landwirtschaft in der Geschichte der Bundesrepublik. Gezielt werden moderne Technologien und bauliche Maßnahmen für mehr Klima-, Natur- und Umweltschutz in der Landwirtschaft gefördert. Insbesondere werden die Neuanschaffung von Maschinen zur gezielten Ausbringung von Wirtschaftsdüngern, Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sowie der Neubau von Lagerstätten für Wirtschaftsdünger unterstützt. Die vom Bund zur Verfügung gestellten Fördermittel über ca. 800 Mio. Euro werden gleichmäßig über vier Jahre verteilt. Da die Nachfrage nach diesen Mitteln sehr hoch war und nicht alle interessierten Landwirt*innen einen Zuschlag erhalten konnten, wurde bereits eine neue Vergaberunde in naher Zukunft angekündigt. Diese Vergaberunden werden nun regelmäßig bis zum Ende der Gesamtlaufzeit bis 2024 durchgeführt.

Um Sie möglichst gut auf die Teilnahme am Förderprogramm vorzubereiten, finden Sie hier Erläuterungen zu den Rahmenbedingungen des Förderprogramms und zum Antragsprozess. Die erste Antragsrunde hat gezeigt, dass es sich auszahlt, gut vorbereitet zu sein, um einen entsprechenden Zuschlag zu erhalten.

Wie ist die Förderung ausgestaltet und wieso benötige ich dafür eine Hausbank?

Die Förderung besteht aus zwei Komponenten, einem Zuschuss (bis zu 40% der Investitionskosten) und einem Förderdarlehen (mind. 60% der Investitionskosten) der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Gerade für den zweiten Teil der Förderung, dem Förderdarlehen, benötigen Sie eine Hausbank. Die landwirtschaftliche Rentenbank vergibt keine Darlehen direkt an die Landwirt*innen, sondern stellt diese als sogenannte Durchleitdarlehen über eine Hausbank zur Verfügung. Die Hausbank ist hier direkte Ansprechpartnerin und berät Sie, prüft Ihren Kreditantrag und schließt im Erfolgsfall den Darlehensvertrag mit Ihnen. Als #geldverbesserer unterstützen wir Sie gern mit unserem Fachwissen rund um Landwirtschaft und Finanzierung bei der Beantragung des Förderzuschusses und des Förderdarlehens.

Für wen kommt die DKB als Hausbank für Darlehen aus dem Investitionsprogramm in Frage?

Bei uns können alle landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe den Darlehensteil aus dem Programm beantragen. Für das Darlehen ist eine reguläre Kreditprüfung erforderlich, zu der entsprechende Unterlagen (z.B. Jahresabschluss und BWA) notwendig sind. Eine genaue Aufstellung der einzureichenden Unterlagen finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Da die Kreditprüfung etwas Zeit beansprucht und sich in der ersten Vergaberunde gezeigt hat, dass es sich lohnt gut vorbereitet zu sein, empfehlen wir eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme.

Eine Unterstützung von Nebenerwerbslandwirten ist leider nicht möglich.

In wenigen Schritten zum Darlehen - hier im Überblick!

  1.  Prüfen Sie auf der Website der Rentenbank, ob Ihr Unternehmen antragsberechtigt ist.
  2.  Entscheiden Sie sich für eine Maßnahme, die in der Positivliste des Programms enthalten ist. Wichtig: Eine verbindliche Bestellung oder Kauf darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheids erfolgen.
  3.  Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und klären Sie die Finanzierungsbereitschaft für den Darlehensteil - das geht jederzeit auch hier.
  4.  Registrieren Sie Ihr Unternehmen im Förderportal der Rentenbank und melden Sie sich dort für das "Interessenbekundungsverfahren" an.
  5.  Sobald Sie die Einladung zur Antragsstellung im Förderportal von der Rentenbank erhalten haben, können Sie den Antrag für den Zuschuss direkt dort online erfassen.
  6.  Nachdem Sie die Antragsunterlagen über das Portal der Rentenbank erhalten haben, können Sie über uns offiziell den Darlehensantrag stellen. Wichtig: Dafür müssen wir die Kreditprüfung schon abgeschlossen haben. Weitere Informationen zu den notwendigen Unterlagen finden Sie unten.
  7.  Nach positiver Prüfung durch die Landwirtschaftliche Rentenbank erhalten Sie die Zusage für Zuschuss und Darlehen, jetzt können Sie Ihr Vorhaben beginnen.
  8.  Das Darlehen wird zur Mittelverwendung über uns abgerufen, den Zuschuss rufen Sie direkt bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank ab.

Welche Vorhaben aus dem Investitionsprogramm unterstützt die DKB?

Wir stehen Ihnen grundsätzlich für alle förderfähigen Vorhaben des Investitionsprogramms Landwirtschaft zur Verfügung. Neben den Investitionen in Technik unterstützen wir Sie auch bei baulichen Maßnahmen!

Um zu prüfen ob Ihr Vorhaben förderfähig ist, befolgen Sie bitte die auf der Website der Landwirtschaftlichen Rentenbank skizzierten Schritte. Bitte beachten Sie dabei, dass Sie mit dem Vorhaben erst nach Erteilung eines Zuwendungsbescheides beginnen dürfen! Als Beginn wird hier die verbindliche Bestellung oder Beauftragung der Maßnahme angesehen.

Bitte beachten Sie, dass für die Gewährung eines Darlehens aus dem Investitionsprogramm Landwirtschaft eine Kreditbereitschaft geprüft werden muss. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Vorhaben frühzeitig, gerne auch schon vor dem offiziellen Start des "Interessenbekundungsverfahren", mit uns zu besprechen.

Bitte beachten Sie auch, dass es sich bei dem Investitionszuschuss um ein förderrechtlich relevantes Programm handelt und dieses dadurch strengen rechtlichen Auflagen unterliegt. Die Erfahrung aus der ersten Vergaberunde hat gezeigt, dass auch Abweichungen und Unstimmigkeiten auf den einzureichenden Unterlagen zu Problemen im Antrags- und Genehmigungsprozess führen können. Achten Sie besonders darauf, dass Firmenname und Adresse auf Angeboten oder Rechnungen mit den Angaben im Zuschuss- und Darlehensantrag übereinstimmen müssen. So kann z.B. ein Angebot, welches auf einen Gesellschafter einer GbR ausgestellt ist, nicht als Grundlage für die Beantragung einer Förderung für die GbR angenommen werden.

Welche Unterlagen müssen bei der DKB eingereicht werden, um ein Darlehen aus dem Investitionsförderungsprogramm zu beantragen?

Für die Beantragung des Darlehens sind die für eine Bonitätsprüfung üblicherweise notwendigen Unterlagen erforderlich. Da mit einem hohen Interesse an dem Investitionsprogramm zu rechnen ist, lohnt es sich schnell zu sein. Wir raten Ihnen die entsprechend notwendigen Unterlagen frühzeitig vorzubereiten. Beachten Sie bitte auch, dass je nach Vorhaben und gewünschter Darlehenshöhe möglicherweise noch weitere Unterlagen notwendig sein können. Mindestens notwendig sind:

  1.  Die letzten beiden rechtsverbindlich unterschriebenen endgültigen (steuerlichen) Jahresabschlüsse
  2.  Eine aktuelle rechtsverbindlich unterschriebene Betriebswirtschaftliche Auswertung und Summen- und Saldenliste
  3.  Für Einzelunternehmen die letzte vorliegende Einkommenssteuererklärung

Diese Unterlagen können Sie direkt zu Ihrer Online-Finanzierungsanfrage über die Uploadfunktion einreichen. Alle weiteren erforderlichen Unterlagen für das Vorhaben und die Antragsstellung bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank können Sie gerne nachreichen. Unsere Kundenberater werden Sie dabei gern unterstützen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten!

Unsere 130 Agrarfachleute kennen durch langjährige Betreuung von Betrieben in ganz Deutschland alle möglichen Fallstricke. Wir unterstützen Sie individuell und passgenau. Sprechen Sie uns an!

Gerald Hein, Leiter Landwirtschaft bei der DKB

Team Agrar

Lösungen für Landwirte

Unsere landwirtschaftliche Expertise ist Ihr Mehrwert.

Landwirtschaft finanzieren

Gemeinsam sind wir die #geldverbesserer. Wir sorgen mit Geld und fruchtbarer Zusammenarbeit für gesundes Wachstum in der heimischen Landwirtschaft.