Anmelden

Inklusion statt Ausgrenzung in Chemnitz

Axel Brückom und sein Team der SFZ CoWerk gGmbH bieten ganz alltägliche Dienstleistungen an: Transport, Wäscherei, Handwerk- und IT-Arbeiten. Das Besondere: Hier arbeiten Menschen mit Behinderung. Viele Unternehmen zahlen eher Ausgleichsabgaben anstatt Mitarbeiter mit Einschränkungen einzustellen. Bei CoWerk ist das anders, hier wird Inklusion gelebt.

Axel Brückom ist seit 2013 einer von zwei Geschäftsführern des SFZ Verbundes. Aktuell beschäftigt der in Chemnitz geborene Politologe und Soziologe über 200 Mitarbeiter in dem Integrationsunternehmen CoWerk. Mit großem Elan unterstützen er und sein Team Menschen mit und ohne Behinderungen durch Weiterbildung, Förderung und Integration in die Arbeitswelt. Für Deutschland ist die Einbindung von Menschen mit Behinderungen, z.B. von blinden Menschen in die "sehende" Welt, nach wie vor eine große Herausforderung.

Bereits ab 1905 befand sich auf dem heute denkmalgeschützten, idyllischen Gelände in Chemnitz, die Königlich-Sächsisch Landes- und Erziehungsanstalt für Blinde. Heute nutzt das SFZ mit seinen Tochterunternehmen einen großen Teil des aus 40 Häusern bestehenden Areals. Angefangen mit dem ‚Kindergarten der Sinne’ für die Kleinsten, der Werkstatt bis zum betreuten Wohnen. Im Fokus von SFZ liegen Bildung, Förderung, Arbeit, Begleitung und Dienstleistungen von und für Menschen mit Behinderungen. Dazu wurde 2001 die Tochter- und Integrationsfirma SFZ CoWerk gGmbH gegründet. Ihr Ziel ist es, Menschen mit Einschränkungen erfolgreich in das berufliche Leben zu integrieren. Über 200 Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten gemeinsam in den Bereichen Fahrdienst, Haus und Garten, Essen und Trinken, Bürodienstleistungen, IT-Dienstleistungen, Wäscherei sowie in Assistenz und Pflege. Hier bekommen sie die Chance, im erlernten Beruf zu arbeiten. Alle Mitarbeiter werden nach ihren persönlichen Fähigkeiten eingesetzt, so dass keiner überfordert wird, aber jeder das Maximum aus sich herausholen kann. Sie können ihr Leben aktiv gestalten, ihr Engagement findet Anerkennung - ein wichtiges Gefühl für jeden Arbeitnehmer.

“Ich danke unseren tollen Mitarbeitern. Täglich bringen sie alle mit viel Herz und Verstand weit mehr Einsatz als man es von einem Arbeitnehmer erwarten kann. In der Hoffnung, dass ihre Arbeit in der Gesellschaft noch mehr Wertschätzung erfährt und vor allem angemessen entlohnt wird, freue ich mich auf kommende Projekte. Die DKB war und ist uns dabei stets ein kompetenter Partner in allen Finanzfragen.”

Axel Brückom, Geschäftsführung SFZ Förderzentrum gGmbH

www.sfz-chemnitz.de