Anmelden

Zahlen sind ihr Ding

Die meisten Steuerkanzleien erhalten ihren Namen von den Gründern, Inhabern oder Partnern. Bei der Kanzlei KAHU in Hannover ist die Adresse der Namensgeber. KAHU steht für Kanzlei Am Hohen Ufer. Vor der Haustür, Am Hohen Ufer 3A, liegt nämlich das Ufer der Leine, die sich hier durch Hannovers Altstadt schlängelt.

Ein schönes Arbeitsumfeld hält gesund. Das wissen die Steuerberater und Kanzleipartner Volker Kirstein, Ilka Erben und Markus Dageförde, denn mit Apothekern, Ärzten und Zahnärzten haben sie und ihre 13 Mitarbeitenden täglich zu tun. Die Kanzlei ist spezialisiert auf Mandantinnen und Mandanten mit Heilberufen.

Mehrwert durch Netzwerke

Von der Praxisgründung und Apothekeneröffnung, über das Marketing und Controlling bis hin zur Nachfolge, bekommen die Mandantinnen und Mandanten hier Unterstützung. Die Kanzlei ist Mitglied bei einer Beraterkooperation für Heilberufe. In diesem deutschlandweiten Netzwerk engagieren sich Steuerberater, Juristen und Betriebswirte für die Belange der Heilberufe. Für die Mandantinnen und Mandanten von KAHU ist das ein großer Mehrwert, denn nicht nur die steuerrechtlichen Themen werden betrachtet, sondern auch die rechtlichen und wirtschaftlichen. „Wir arbeiten eng mit den Kollegen zusammen,“ sagt Kanzleipartner Volker Kirstein, „Auf diesem Wege bieten wir unseren Mandanten optimale Ergebnisse.“

Steuerprofis und Branchenkenner

Volker Kirstein ist von Anfang an, seit 2001, mit dabei. Er gehört zu den Gründern der Kanzlei und ist seit über 30 Jahren im Steuerberatergeschäft tätig. Sein Schwerpunkt, neben der Steuerberatung, liegt in der Unternehmensberatung. Davon profitieren auch die Geschäftspartner der Kanzlei wie die DKB. Seit 2018 arbeiten die Kanzlei Am Hohen Ufer und die Deutsche Kreditbank eng zusammen. „Seit Jahren pflegen wir eine sehr vertrauensvolle und für Mandanten und Kunden erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt DKB-Kundenberaterin Nicole Dahnke. „Herr Kirstein kennt die geschäftlichen Vorhaben seiner Mandanten sehr genau und erkennt mögliche finanzielle Schwierigkeiten frühzeitig; dann holt er uns, die DKB, mit ins Boot. Gemeinsam erreichen wir das Beste für die Kunden und wir unterstützen uns gegenseitig. Herr Kirstein steht uns auch mit seinem fachlichen Wissen immer für Fragen zur Verfügung.“

Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen

Die Kanzleipartnerin und Steuerberaterin Ilka Erben arbeitet seit 2003 für die Kanzlei und ist seit 2007 selbstständige Partnerin. Drei Jahre später, 2010, tritt Markus Dageförde der Kanzlei als Partner bei. Seit über 20 Jahren berät er Mandantinnen und Mandanten aus Heilberufen. Gemeinsam legen sie großen Wert darauf, immer einen persönlichen Kontakt mit ihren Mandaten zu pflegen. Auch wenn die Themen in den Heilberufen sich ähneln, weiß man hier, dass jeder Mandant seine eigenen Bedürfnisse hat. Und auf diese geht man in der Kanzlei Am Hohen Ufer immer ein.

„Wir schauen über den Tellerrand hinaus und unterstützen unsere Mandanten nicht nur bei den steuerrelevanten Themen, sondern – dank unseres guten Netzwerkes – auch in rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen. Die DKB können wir guten Gewissens empfehlen. Bereits einige unserer Mandanten sind zur DKB gewechselt. Sie sind zufrieden und genau das ist unser Ziel.“

Volker Kirstein, Steuerberater, Kanzleigründer & Partner

„Meinen Mandanten empfehle ich immer wieder gerne die DKB. Wir alle suchen immer nach individuellen Lösungen, denn Arztpraxis ist nicht gleich Arztpraxis und Apotheke nicht gleich Apotheke. Wenn auch die Bank diese Maxime vertritt, können wir gemeinsam immer das beste Ergebnis für unsere Mandanten erzielen.“

Ilka Erben, Steuerberaterin und selbstständige Partnerin

www.kahu.de