Anmelden

Klimaneutraler Urlaub in den Alpen

Die Gäste im Berghotel Rehlegg fühlen sich wohl. Sie haben in einem Vier-Sterne-Superior-Haus eingecheckt und genießen einen einmaligen Blick auf den Watzmann. Sie atmen drinnen wie draußen frische Luft und schlemmen mit einem guten Gefühl. Das mit Best Western Plus ausgezeichnete Hotel darf sich seit August 2015 offiziell klimaneutral nennen. Mit jedem Detail vermitteln Franz und Johannes Lichtmannegger ihren Gästen die tiefe Liebe zu Heimat und Natur.

Es war vorgezeichnet, dass es die beiden Cousins einmal in die Gastronomie und in den Hotelbetrieb verschlagen würde. Seit 1917 gehört das Rehlegg-Lehen in Ramsau im Berchtesgadener Land zur Familie Lichtmannegger. Der Großvater kaufte das Anwesen, um seiner Familie ein Zuhause zu bieten. Stück für Stück entstanden damals schon Pensions- und Restaurantbetrieb. Inzwischen führen Franz und Johannes den Familienbetrieb in dritter Generation. Und wie es eben so ist in einem Familienbetrieb, meistert jede Generation die Herausforderungen, die der Zeitgeist mit sich bringt. Die Großeltern legten das Fundament, die Eltern entwickelten den hohen Standard und die Söhne verbinden ihn mit besonderen ökologischen und ethischen Ansprüchen. Immer schon war das Berghotel Rehlegg herausragend in seiner Zunft. Logisch, dass Johannes und Franz ihre Hotel- und Restaurant-Berufe bei Kempinski in der Fünf-Sterne-Hotellerie lernten.

Aber das allein reicht nicht. Jeder unternehmerische Schritt soll im Einklang mit der Natur stehen. Erträge, die auf Umweltverschmutzung und Tierquälerei zurückgehen, haben im Berghotel Rehlegg keinen Platz. 90 Prozent des Wareneinkaufs stammen aus der Region. Es hat lange gedauert, bis die Lichtmanneggers passende regionale Lieferanten gefunden haben, die ihre Naturverbundenheit teilen und gleichzeitig die Anforderungen eines Luxus-Hotels erfüllen. Bei der Reinigung des Hotels gehen die Cousins ebenfalls neue Wege. Niemand sprüht und wischt hier mit chemischen Putzmitteln. Stattdessen sorgen so genannte effektive Mikroorganismen für Reinheit und Pflege. Davon profitieren nicht nur die Gäste, sondern auch die Mitarbeiter, die das Hotel Tag für Tag sauber halten. Ein klimaneutrales Hotel wie das Berghotel Rehlegg setzt bei der Energieversorgung natürlich auf erneuerbare Energien. Ein Blockheizkraftwerk, hoch optimierte Heiztechnik, LEDs, Wassersparduschen, Solarthermie und Photovoltaik unterstützen den hohen Energiebedarf. Trotzdem entsteht hier und da auch Kohlendioxid. Zum Ausgleich zahlen die Hotelbesitzer jährlich viele tausend Euro für Wiederaufforstungsmaßnahmen. Der hohe Anspruch an Nachhaltigkeit hat eben seinen Preis: Allein der Einsatz von regionalen Produkten, teils in Bio-Qualität, hat den Wareneinsatz um 100.000 Euro wachsen lassen. Die Investitionen in die grüne Energieversorgung schlugen mit 615.000 Euro zu Buche. Trotzdem: Der Umsatz ist nie zurückgegangen. Im Gegenteil: Er steigt. Die Gäste schätzen das Engagement der Lichtmanneggers für ihre Region und für die Gesundheit ihrer Urlauber und Mitarbeiter.

“Wir möchten Menschen glücklich machen. Dazu gehören unsere Gäste genauso wie unsere Familien, Mitarbeiter und die Menschen, die in der Region leben oder uns mit hochwertigen Produkten beliefern. Wir sind regional, traditionell, bayerisch und trotzdem innovativ, kreativ und anders. Wir danken unseren Gästen für ihr Vertrauen, unseren Mitarbeitern für ihr herzliches Zupacken und unseren Familien für dieses Erbe und die große Unterstützung. Die DKB begleitet uns seit Jahren auf unserem Weg, ökologisch und ethisch einwandfrei zu handeln. Herzlichen Dank!”

Franz und Johannes Lichtmannegger, Vorstände der Berghotel Rehlegg AG

Nachricht schreiben      Facebook      www.rehlegg.de