Anmelden

Limite individuell anpassen

Limite definieren Maximalbeträge für Verfügungen. Für dein DKB-Cash gibt es 3 relevante Limite. Erfahre hier, welche das sind, worauf du achten musst und wie du sie individuell an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Die aktuelle Höhe deiner Limite findest du jederzeit in deinem Banking im Menü Service > aktuelle Limite.

Finanziell flexibel mit dem Dispolimit

Das Dispolimit (auch Dispo) ist der Betrag, um den du dein Girokonto überziehen kannst. Als Neukund*in erhältst du zunächst einen Dispo von mindestens 100 Euro. Du kannst selbst jederzeit einen höheren oder auch niedrigeren Dispo beantragen.

So änderst du dein Dispolimit:

Ausgaben unter Kontrolle mit dem Kreditkartenlimit

Das Kreditkartenlimit ist der maximale Betrag, den du monatlich mit deiner Kreditkarte "ins Minus" gehen kannst. Das heißt, es ist der maximale Betrag, der bei Kreditkartenabrechnung deinem Girokonto belastet werden könnte. Reicht das Kreditkartenlimit einmal nicht aus, kannst du Guthaben von deinem Girokonto auf die Kreditkarte übertragen. Dieser Betrag steht dir dann zusätzlich zur Verfügung.

So passt du dein Kreditkartenlimit an:

Sicherheit nach Bedarf mit dem Überweisungslimit

Mit dem Überweisungslimit legst du fest, welcher Maximalbetrag pro Kalendertag überwiesen werden kann. Damit schützt du dein Konto vor missbräuchlichen Überweisungen. Solltest du doch einmal selbst eine hohe Überweisung beauftragen wollen, kannst du dein Überweisungslimit für einen Tag temporär erhöhen.

So änderst du dein Überweisungslimit:

Das Überweisungslimit gilt für alle Zahlungsaufträge im Banking, die du an diesem Tag beauftragst, auch für Daueraufträge und Terminüberweisungen, unabhängig von deren Ausführungstermin. Nicht ins Überweisungslimit hingegen zählen Überweisungen von deiner Kreditkarte und die Ausführung von bereits früher beauftragten Terminüberweisungen und Daueraufträgen.