Anmelden

Einlagensicherung

Ihre Einlagen werden bei der Deutschen Kreditbank AG (nachfolgend "DKB AG" genannt) über ein dreistufiges System abgesichert.

Grundabsicherung der Kundeneinlagen

Die vom Gesetz vorgeschriebene Grundabsicherung wird durch die Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschland GmbH (EdÖ) gewährleistet.

Informationen zum Bundesverband öffentlicher Banken Deutschlands, zum gesetzlichen Einlagenschutz, zur EdÖ und den ihr zugeordneten Instituten finden Sie zum einen auf den Internetseiten der EdÖ sowie zum anderen zu den wichtigsten Eckpunkten der gesetzlichen Einlagensicherung auch im Informationsbogen für Einleger.

Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V.

Der Einlagensicherungsfonds ist eine freiwillige Einrichtung der DKB und der weiteren beteiligten Banken. Durch ihn sind Ihre Einlagen über die gesetzlichen Anforderungen hinaus abgesichert.

Dies betrifft alle „Nichtbankeneinlagen“, also insbesondere die Guthaben von Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen und Kommunen. Geschützte Einlagen sind Sicht-, Termin- und Spareinlagen sowie auf den Namen lautende Sparbriefe.
Abgesicherte Anlageformen der DKB AG – z. B.:

•    DKB-Cash
•    Guthaben auf Kreditkarten (incl. DKB-VISA-Tagesgeld)
•    Festzins
•    Zuwachssparen
•    Sparplan
•    Mietkautionskonto
•    DKB-Bürgersparen
•    DKB-Business inklusive Guthabenkonto
•    DKB-KIK
•    Lufthansa Miles & More Credit Card-Guthaben
•    Hilton HHonors Credit Card-Guthaben
•    BMW Credit Card-Guthaben
•    MINI Credit Card-Guthaben

Im Gegensatz dazu sind von der DKB AG ausgestellte Inhaberpapiere (z. B. Inhaberschuldverschreibungen oder Inhabereinlagenzertifikate) nicht geschützt.

Weitere Informationen zum Einlagensicherungsfonds finden Sie unter www.voeb-es.de. Dort können Sie auch die Satzung des Einlagensicherungsfonds einsehen oder herunterladen.

Patronatserklärung der Bayerischen Landesbank

Die DKB AG ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Bayerischen Landesbank. Ihre Eigentümer sind – indirekt über die BayernLB Holding AG – der Freistaat Bayern und der Sparkassenverband Bayern.

Die BayernLB hat eine Patronatserklärung abgegeben, wonach sie in Höhe ihrer Anteilsquote dafür sorgt, dass die DKB AG ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllt. Ausgenommen ist der Fall des politischen Risikos, z. B. Kriege, gesetzliche Leistungsverbote oder ähnliches.