Anmelden

chipTAN: Aufträge ohne Smartphone freigeben

Was ist chipTAN?

Das chipTAN-Verfahren ist komfortabel und sicher. Die TAN zur Freigabe von Aufträgen wird hierbei durch einen TAN-Generator in Kombination mit deiner Girokarte erzeugt. Der TAN-Generator ist dabei zugleich Ein- und Ausgabemedium. Die TAN selbst wird auf dem Chip der eingesetzten Karte errechnet. Daher auch die Bezeichnung chipTAN.

Was benötigt man für chipTAN?

  • TAN-Generator (bestellst du günstig in unserem Partnershop oder in Elektromärkten)
  • deine Girokarte

chipTAN grafisch (Flickercode)|

Die Auftragsdaten überträgst du zum TAN-Generator mittels animierter Grafik (sog. Flickergrafik). Geeignet sind: REINER SCT tanjack optic SR, REINER SCT tanjack optic CX, Kobil TAN Optimus comfort, VASCO DIGIPASS 836.
Hinweis: Blinkende Lichter und Muster beim Betrachten von Fernseh- bzw. Monitorbildern können epileptische Erscheinungen auslösen. Eine von 4.000 Personen kann bei der Benutzung von Computern einen Anfall erleiden. Wenn du dir nicht sicher bist, nutze bitte das manuelle chipTAN-Verfahren.

chipTAN QR (QR-Code)|

Bei chipTAN QR überträgst du die Auftragsdaten per QR-Code an den TAN-Generator. Das funktioniert schneller und komfortabler als per Flickercode. Du benötigst dafür einen TAN-Generator mit integrierter Kamera. Geeignet sind: Gemalto QR chipTAN Leser, REINER SCT tan_Jack QR, REINER SCT tan_Jack photo QR, VASCO DIGIPASS 882 QR – OneSpan für chipTAN QR, VASCO DIGIPASS 882 Hybridleser.

chipTAN manuell|

Beim manuellen chipTAN-Verfahren gibst du die Auftragsdaten (letzte 10 Ziffern der IBAN und Betrag) über die Tastatur des TAN-Generators ein, um die TAN zu erzeugen. Alle Geräte für chipTAN grafisch und chipTAN QR sind für das manuelle chipTAN Verfahren geeignet. Kunden mit Sehbehinderung können auf den VASCO DIGIPASS 840A CV mit Sprachausgabe zurückgreifen.

weitere chipTAN-Verfahren|

chipTAN USB ist unsere Empfehlung für Geschäftskunden. Du benötigst dafür einen TAN-Generator mit USB-Anschluss.
Bitte beachte: chipTAN USB und chipTAN bluetooth kannst du bei uns nur mit Drittsoftware nutzen, nicht aber direkt mit dem Banking oder der Banking-App.

So nutzt du chipTAN

Auftrag erfassen

Melde dich mit deinen Anmeldedaten für chipTAN im Banking an. Erfasse dann alle notwendigen Daten in der Auftragsmaske und stecke deine Girokarte in den TAN-Generator.

auftragsspezifische Daten an TAN-Generator übermitteln

Wähle zwischen dem grafischen, manuellen oder QR-Verfahren. Im Prozess wird dir angezeigt, welche Taste auf dem TAN-Generator du drücken musst. Scanne dann den erzeugten Flicker- bzw. QR-Code vom Bildschirm deines Rechners oder gib die Daten über die Tastatur des TAN-Generators manuell ein.

Auftrag freigeben

Bestätige auf dem TAN-Generator alle relevanten Auftragsdaten. Im Anschluss erzeugt der TAN-Generator eine auftragsbezogene TAN, die du im Banking eingibst. Dein Auftrag ist damit freigegeben.

Du nutzt (noch) eine HBCI-Chipkarte?

Bitte beachte: Das HBCI-Verfahren mit Verwendung der HBCI-Chipkarte (DDV-Wertkarte für chipTAN und HBCI) erfüllt nicht die gesetzlichen Anforderungen der PSD2. Daher wird unser technischer Dienstleister das HBCI-Verfahren zum 15.11.2021 beenden.

Die häufigsten Fragen zum chipTAN-Verfahren

Bei Fragen erreichst du uns telefonisch oder per E-Mail.

 030 120 300 55
Nachricht schreiben