Anmelden

Nachhaltigkeit: DKB erhält die höchste vergebene Bewertung im Rating des WWF in den Kategorien Corporate- und Retailbanking

  • Der WWF Deutschland bewertet erstmals die Nachhaltigkeitsleistung der größten deutschen Banken
  • Die DKB ist als einzige Bank in der Kategorie „Retailbanking“ als „Verfolger/zeitgemäß“ bewertet
  • WWF würdigt unter anderem das nachhaltige Kreditportfolio der DKB und die Emission von Green und Social Bonds


Berlin, 03.03.2020 – Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) konnte im ersten Bankenrating der Non-Profit Organisation World Wide Fund For Nature (WWF) in Deutschland den Kategorien Corporate- und Retailbanking die höchste vergebene Bewertung erzielen. Der WWF führte in 2019 ein Bankenrating mit den größten deutschen Banken gemessen an der Bilanzsumme in den Kategorien 1. Visionär, 2. Vorreiter, 3. Verfolger/zeitgemäß, 5. oberes Mittelfeld, 6. unteres Mittelfeld und 7. intransparent durch. Insgesamt gab es 81 Bewertungskriterien. Bewertet wurde die Integration von Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie sowie in das Kerngeschäft, wobei der Fokus auf klimarelevanten Strategien und Produkten lag.

Die DKB erreichte in der Kategorie „Corporate Banken“ gemeinsam mit zwei anderen Instituten die höchste vom WWF in dieser Kategorie vergebene Bewertung „Verfolger/zeitgemäß“, in der Kategorie „Corporate- und Retailbanking“ als einziges Institut die höchste in dieser Kategorie vergebene Bewertung „Verfolger/zeitgemäß“. Die beiden höchsten Kategorien Visionäre und Vorreiter blieben beim ersten WWF Rating unbesetzt und zeigen, dass es insgesamt noch Herausforderungen für die großen Banken gibt. Der WWF sieht bei der DKB unter anderem den Fokus auf nachhaltige Kredite, die Emission von Green und Social Bonds und die Orientierung an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) als Stärken an.

Stefan Unterlandstättner, CEO der DKB: „Das Thema Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unseres Geschäftsmodells und das aus Überzeugung. Mit dem unabhängigen und sehr anspruchsvollen Nachhaltigkeits-Rating des WWF hat die DKB erneut ihren hohen Anspruch als #geldverbesserer unter Beweis gestellt. Auf Basis unserer neuen Unternehmensstrategie und der darin enthaltenen Nachhaltigkeitsstrategie werden wir unser Engagement für nachhaltige Finanzen in Zukunft weiter ausbauen. Die DKB setzt damit weiterhin auf Zukunftsmärkte und Sustainable Finance als eines der zentralen Transformationsthemen der deutschen Finanzindustrie.“

Ausgewählte Beispiele für die Nachhaltigkeits-DNA der DKB sind:

  • Nachhaltige Kreditvergabe: Die DKB finanziert nicht alles, sondern nur das, was der Mensch zum Leben braucht. Sie konzentriert sich hier auf acht Branchen, u. a. Wohnen, Erneuerbare Energien, Bildung, Gesundheit & Pflege, Kommunen, Umwelttechnik sowie Energie & Versorgung. 77,8 Prozent der Kredite der DKB leisten bereits heute einen signifikanten Beitrag zu den SDGs der Vereinten Nationen – Tendenz steigend. Finanzierungen in kontroversen Branchen, z. B. Atomkraftwerke, Rüstungsgüter und Adult Content, werden ausgeschlossen.
     
  • Impulsgeber für die Energiewende: Die DKB gehört mit einem Finanzierungsvolumen von rund 10 Milliarden Euro zu den größten Finanzierern von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien in Deutschland und verfügt über ein abteilungsübergreifendes Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien. Bis dato konnten mit der finanzierten Leistung rechnerisch sechs Atomkraftwerke ersetzt werden.
     
  • Finanzierer der sozialen Infrastruktur: Die DKB reduziert Nachhaltigkeit nicht auf die Aspekte des Klimaschutzes. Die soziale Dimension der Nachhaltigkeit ist ihr mindestens genauso wichtig. So hat die DKB bislang über 1000 Schulen und Kitas finanziert und sozialen Wohnraum geschaffen.
     
  • Nachhaltige Finanzprodukte für Privatkunden: Die DKB hat für Privatkunden verschiedene innovative Anlageprodukte im Angebot, u. a. das DKB-Bürgersparen und Social Bonds für Privatanleger. Das Angebot umfasst zudem ausschließlich Nachhaltigkeitsfonds, die von der BayernInvest verwaltet werden. Über die DKB Crowdfunding Plattform können Anleger bereits ab einem Betrag von 250 Euro in zukunftsweisende Projekte (z.B. Solarkraftwerk) investieren.
     
  • Spitzenergebnisse in weiteren Nachhaltigkeitsratings: DKB ist seit 2015 Industry Leader im Nachhaltigkeitsrating von ISS ESG. Mit „B-“ hat die DKB die höchste Note aller eingestuften Geschäfts-, Landes- und Regionalbanken. imug Rating hat die 25 größten deutschen Banken 2019 erstmals einem ESG-Stresstest unterzogen. Die DKB erhielt dabei die Bestnote „BB“.


Zur WWF-Studie: www.wwf.de/sustainablefinance/bankenrating

Mehr Informationen, warum die DKB ein #geldverbesserer ist, unter: https://geldverbesserer.dkb.de/ und unter https://www.dkb.de/nachhaltigkeit/

Bildmaterial:

Bürgerwindpioniere: Ein Teil der 19 Anlagen im Windpark Hollich

Über die DKB

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin ist Teil der BayernLB-Gruppe und betreut mit ihren insgesamt 4.000 Mitarbeitenden Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf 80,1 Milliarden Euro, rund 84 Prozent davon setzt sie in Form von Krediten ein. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Erneuerbare Energien. In vielen dieser Wirtschaftszweige gehört die DKB zu den Marktführern. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 4,3 Millionen Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln.

www.DKB.deXINGLinkedIn Facebook ∙ TwitterInstagramYouTube


Presskontakt

Deutsche Kreditbank AG (DKB)
Tobias Campino-Spaeing
Pressesprecher
Tel.: 030 120 30 81 3605
E-Mail: presse@dkb.de

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/dkb_press

Wenn Sie unseren Presseservice nicht mehr nutzen und keine Pressemitteilungen oder Unternehmensinformationen mehr erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte, z. B. unter presse@dkb.de. Wir haben Ihre E-Mail Adresse, Ihren Namen und ggf. Telefonnummer und Redaktion in unserem Presseverteiler gespeichert und verarbeiten diese Daten nur zum Zwecke Ihrer Information als Journalist. Unsere allgemeinen Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.