Anmelden

Swisspower Renewables schließt Refinanzierung bei DKB ab: Rund 70 Millionen Euro für Windenergieanlagen in Deutschland

  • Swisspower hat Refinanzierung im Zuge der weiteren Geschäftsentwicklung und Betriebsoptimierung abgeschlossen
  • Repowering im Fokus für zahlreiche Anlagen
  • DKB ist größter Finanzierer erneuerbarer Energien in Deutschland


Berlin/Zürich, 01. Juli 2020 – Die Swisspower Renewables AG, eine von elf Schweizer Stadtwerken sowie einem Energieinfrastrukturfonds gehaltene Beteiligungsgesellschaft, refinanziert in Deutschland Windenergieanlagen in der Höhe von rund 70 Millionen Euro bei der Deutschen Kreditbank AG (DKB).

Die Swisspower Renewables AG ist seit 2014 in Deutschland tätig und hat dort mehrere Windkraft-Portfolien mit insgesamt 103 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von knapp 200 MW und einer Jahresproduktion von rund 350 GWh aufgebaut. Neben dem Hauptsitz in Zürich verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Berlin, die für den Betrieb der Windparks in Deutschland zuständig ist.

Die Refinanzierung im Umfang von rund 70 Millionen Euro für elf Windparks in Brandenburg und Niedersachsen mit insgesamt 85 Windturbinen erfolgt im Zuge der weiteren Geschäftsentwicklung und Betriebsoptimierung. Zudem steht bei diversen Anlagen das Repowering an, also der Ersatz der bestehenden durch modernere Windenergieanlagen. „Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der DKB erhalten wir mehr finanzielle Flexibilität, insbesondere im Hinblick auf das Repowering, und dies zu guten Konditionen“, sagt Felix Meier, CEO der Swisspower Renewables AG.

Thomas Jebsen, Vorstandsmitglied der DKB, sagt dazu: „Wir freuen uns, die Swisspower Renewables AG auch bei diesem Projekt als Finanzpartner zu begleiten. Mit unserer langjährigen Expertise im Bereich erneuerbare Energien sind wir ein verlässlicher und erfahrener Finanzierer. Dabei ermöglichen wir mit unserer Finanzierungsstruktur eine flexible Planung für zukünftige Repowering-Projekte.“

Die DKB ist mit einem Kreditportfolio von 10,7 Mrd. Euro der größte Finanzierer erneuerbarer Energien in Deutschland. Mehr als 4.700 Wind-, Solar- und Biogasanlagen hat sie bereits finanziert und damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Deutschland geleistet.
 

Über die Swisspower Renewables AG

Die Swisspower Renewables AG ist eine von elf Mitgliedern der Stadtwerke-Allianz Swisspower sowie einem Energieinfrastrukturfonds gehaltene Beteiligungsgesellschaft, welche in Anlagen zur Produktion von erneuerbarer Energie investiert. Die Gesellschaft ist auf Onshore-Wind- und Wasserkraft im europäischen Raum fokussiert. Mit der Produktion von erneuerbarer Energie leistet Swisspower Renewables einen Beitrag zum Masterplan 2050 der Swisspower-Stadtwerke. Bis spätestens 2050 wollen die Stadtwerke ihre Kunden ausschließlich mit erneuerbarer und CO2-neutraler Energie versorgen.

Website: swisspower-renewables.de

Pressekontakt Swisspower Renewables AG
Felix Meier
CEO
E-Mail: felix.meier@swisspower.com


Über die DKB

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin ist Teil der BayernLB-Gruppe und betreut mit ihren insgesamt 4.150 Mitarbeitenden Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf 83,8 Milliarden Euro, rund 84 Prozent davon setzt sie als #geldverbesserer in Form von Krediten ein. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Erneuerbare Energien. In vielen dieser Wirtschaftszweige gehört die DKB zu den Marktführern. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 4,4 Millionen Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln.

Website: dkb.de | Facebook: facebook.com/Deutsche.Kreditbank
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/dkb_press & www.twitter.com/DKB_DE

Pressekontakt DKB
Hauke Kramm
Pressesprecher
Tel.: 030/120 30 81 01
E-Mail: presse@dkb.de

Wenn Sie unseren Presseservice nicht mehr nutzen und keine Pressemitteilungen oder Unternehmensinformationen mehr erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte, z. B. unter presse@dkb.de. Wir haben Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen und ggf. Telefonnummer und Redaktion in unserem Presseverteiler gespeichert und verarbeiten diese Daten nur zum Zwecke Ihrer Information als Journalist. Unsere allgemeinen Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.