Anmelden

DKB mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2017

  • Sehr gutes Ergebnis vor Steuern (264,7 Millionen Euro) sowie ausgezeichneter Zinsüberschuss (935,2 Millionen Euro)
  • 373.000 Neukunden im Privatkundengeschäft und erfolgreiche Platzierung eines zweiten Green-Bonds
  • Noch näher an den Geschäftskunden: Sechs neue Standorte eröffnet
  • Für 2018 ein vergleichbares positives Ergebnis wie 2017 erwartet und weitere Investitionen in Digitalisierung geplant
     

Berlin, 27. März 2018 – Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück und setzt die positive Entwicklung aus den Vorjahren fort.

Das Ergebnis vor Steuern des DKB-Konzerns nach IFRS betrug im Betrachtungszeitraum 264,7 Millionen Euro (2016: 331,2 Millionen Euro). Damit lag das Ergebnis deutlich über dem um den positiven Sondereffekt aus dem Verkauf der Anteile an der VISA Europe Limited (132 Millionen Euro) bereinigten Ergebnisses des Vorjahres. Ohne Sondereffekte ist das Ergebnis vor Steuern damit gleichzeitig das beste Vorsteuerergebnis der Unternehmensgeschichte. Der im Geschäftsjahr erwirtschaftete Zinsüberschuss betrug sehr gute 935,2 Millionen Euro (Vorjahr: 795,1 Millionen Euro) und konnte mit 18 Prozent deutlich gesteigert werden.

Im Geschäfts- und Privatkundengeschäft ist die DKB ebenfalls weiter gewachsen. Zum Bilanzstichtag verbuchte der DKB-Konzern Kundenforderungen in Höhe von 64,6 Milliarden Euro und konnte hier um rund zwei Prozent zulegen (Vorjahr: 63,2 Milliarden Euro). Die Kundeneinlagen beliefen sich auf 53,9 Milliarden Euro. Auch die Bilanzsumme des DKB-Konzerns weist ein stetiges Wachstum aus und hat sich auf 77,3 Milliarden Euro erhöht (2016: 76,5 Milliarden). Im Berichtsjahr hat die DKB 83 Prozent ihrer Bilanzsumme in Form von Krediten in Deutschland eingesetzt. Die Zusammensetzung der Bilanzsumme unterstreicht das nachhaltige Geschäftsmodell der DKB, da es sich bei der Kreditvergabe vor allem um Investitionen in die heimische Wohnungs- und Gesundheitswirtschaft, in Bildung, die Landwirtschaft, erneuerbare Energien oder in Darlehen an Privatkunden handelt.

Die DKB hat für ihre Geschäftskunden in den vergangenen zwei Jahren im Bundesgebiet neun neue Standorte eröffnet, davon allein sechs im Jahr 2017 (Hannover, Kassel, Kiel, Münster, Oldenburg und Stuttgart).

Ziel ist es, die Kundennähe an den neuen Standorten weiter zu stärken und das Geschäft in den Kernbereichen soziale Infrastruktur und erneuerbare Energien auszubauen. Insgesamt konnte im Jahr 2017 in den Regionen mit den neuen Standorten ein fortlaufendes Kundenwachstum als auch ein deutlicher Anstieg des Aktivvolumens verzeichnet werden.

Im Privatkundengeschäft hat die DKB 373.000 Neukunden gewonnen. Damit betreute Deutschlands zweitgrößte Direktbank zum Ende des Jahres 2017 rund 3,7 Millionen Privatkunden. Bei den geführten Girokonten bleibt die DKB Marktführer unter den Direktbanken. Die Zahl der DKB-Cash Girokonten (DKB-Cash) stieg auf 2,7 Millionen (2016: 2,5 Millionen). Im Geschäftsjahr 2017 hat die DKB auch ihr Wertpapiergeschäft abermals stark ausbauen können. Die Anzahl der Privatkundendepots kletterte um 29 Prozent auf fast 200.000 Depots. Gemessen am Marktumfeld ist dies eine starke Wachstumsrate. Auch der Nutzungsgrad des Broker-Angebots war hoch: Es wurden mehr als eine Million Wertpapieraufträge ausgeführt.

DKB auf dem Weg zum “Technologiekonzern mit Banklizenz“

Die Digitalisierung im Bankenwesen ist und bleibt auch für die DKB ein Fokusthema. Die Zusammenarbeit mit FinTech Start-ups wurde auch im Geschäftsjahr 2017 erfolgreich fortgesetzt, um den Kunden innovative Banking-Services anzubieten. In fachübergreifenden Projektteams setzt sich die Bank unter anderem mit neuen Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz auseinander.

Ein aktuelles Beispiel für eine enge Entwicklungspartnerschaft ist der digitale Kundenassistent mit dem Projektnamen “Herbie“.  Er begleitet auf Basis künstlicher Intelligenz interessierte Kunden online auf dem Weg zu einem Privatdarlehen. Die Besonderheit des Chatbots ist, dass er anhand von spezifischen Fragen, den Gesprächsverlauf leitet und in Echtzeit ein relevantes Produktinteresse erkennt. Entwickelt wurde der Chatbot vom Berliner FinTech FinReach.“Herbie“ ist jetzt in einer Pilotphase gestartet und wird in Zukunft die digitale Interaktion mit den Kunden noch intuitiver zu gestalten. Denn immer mehr Menschen erwarten auch von ihrer Bank intelligente digitale Services und Interaktion. Der Chatbot ist damit ein weiterer digitaler Baustein, um auf diese Entwicklung frühzeitig zu reagieren.

Social Bond für Ende 2018 geplant - Nachhaltige Unternehmensführung als integrativer Bestandteil des DKB Geschäftsmodells

Bei der nachhaltigen Unternehmensführung ist die DKB seit vielen Jahren eines der führenden Finanzinstitute in Deutschland. Gerade konnte die DKB ihre Position als Industry Leader im Nachhaltigkeitsrating von oekom research zum dritten Mal in Folge bestätigen. Sie hat darüber hinaus im September 2017 sehr erfolgreich einen zweiten Green Bond emittiert. Auch die zweite  „grüne Anleihe“ der DKB traf auf ein großes Interesse bei den Investoren und hatte erneut ein Volumen von 500 Millionen Euro. Der Green Bond umfasst ausschließlich Wind- und Solarprojekte in Deutschland.

Für das laufende Geschäftsjahr plant die DKB einen Social Bond. Er dient der Refinanzierung von sozialen Projekten aus den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Bildung und soll im zweiten Halbjahr 2018 emittiert werden. Dies unterstreicht das außergewöhnliche Geschäftsmodell der DKB, das schwerpunktmäßig auf kommunalem/sozialem und grünem Aktivgeschäft beruht. Damit wäre die DKB nach heutigem Stand die erste und einzige (Geschäfts)Bank, die sowohl grüne als auch soziale Anleihen in Deutschland emittiert.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet die DKB im Privat- und Geschäftskundenbereich ein stabiles Wachstum. Auf dem Weg von einer Bank hin zum Technologiekonzern mit Banklizenz wird die DKB auch im Jahr 2018 weiter in Digitalisierung investieren und ihr onlinebasiertes Produkt- und Serviceportfolio ausbauen.

Über die DKB:

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin gehört mit rund 3.400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 77,3 Mrd. Euro zu den TOP-20-Banken in Deutschland. Mehr als 83 Prozent ihrer Bilanzsumme setzt die DKB in Form von Krediten ein. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 3,7 Mio. Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln. In Zeiten des digitalen Wandels geht die DKB bei Innovationen voran: So arbeitet sie z. B. bereits seit 2013 mit Non-Banks und FinTechs zusammen.
 

Pressekontakt:

Dana Wachholz
Pressesprecherin
Tel.: 030 12030-3610

Tobias Spaeing
Pressesprecher
Tel.: 030 12030-3605

E-Mail: presse@dkb.de

CEO Stefan Unterlandstättner zum Jahresergebnis 2017