Anmelden

PSD2 – Mehr Sicherheit für dein Banking

Veränderungen im Banking durch PSD2

Die Zweite EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) soll für mehr Sicherheit und Wettbewerb im digitalen Zahlungsverkehr sorgen. Seit September 2019 bringt dies für dich einige Neuerungen im Banking. Die wichtigsten sind:

  • Bei der Anmeldung im Banking musst du stets einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor eingeben (2-Faktor-Authentifizierung).
  • Die papierhafte iTAN-Liste kann nicht mehr verwendet werden.
  • Kreditkartenzahlungen im Internet musst du mit Visa Secure bestätigen.

2-Faktor-Authentifizierung bei jedem Login

Die PSD2 verlangt bei jeder Anmeldung im Banking eine sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung. Wir haben seit dem 10. September 2019 einen zweiten Sicherheitsfaktor eingeführt. Zusätzlich zu deinem Anmeldenamen und dem Passwort musst du deinen Login stets noch einmal bestätigen. Dies geschieht entweder per TAN oder in der DKB-Banking-App auf deinem Smartphone oder Tablet.

Wie das genau funktioniert, kannst du auf unserer Infoseite zur neuen Anmeldung nachlesen.

Aktiviere Visa Secure!

Durch die PSD2 sind Händler*innen bei Online-Zahlungen mit deiner Visa Karte verpflichtet, deine Identität zu überprüfen. Das zugehörige Sicherungsverfahren Visa Secure musst du zunächst aktivieren, um auch weiterhin einfach und bequem online bezahlen zu können. Danach bestätigst du deine Zahlung ganz einfach in der DKB-Banking-App.

Was hinter dem Verfahren steckt und wie du es aktivierst, haben wir auf unserer Infoseite zu Visa Secure zusammengestellt.

Beendigung des papierhaften TAN-Verfahrens (iTAN)

Die PSD2 legt fest, dass Überweisungen und andere Zahlungsaufträge mit einem dynamischen Element freigegeben werden müssen. Damit wird z. B. eine Zahlung eindeutig einem bestimmten Empfänger und einem bestimmten Betrag zugeordnet. Das iTAN-Verfahren erfüllt diese Bedingungen nicht und musste daher im September 2019 eingestellt werden.

Solltest du noch kein neues TAN-Verfahren aktiviert haben, findest du weitere Informationen auf unserer  Infoseite zum Wechsel des iTAN-Verfahrens.

Häufige Fragen